bis zu den Olympischen Spielen in Tokio!


bis zu den Paralympischen Spielen in Tokio!


Bundesministerium des Innern
 
Leichtathletik: Holzdeppe wieder in Zweibrücken

Der Stabhochspringer Raphael Holzdeppe kehrt nach zwei Jahren wieder zurück zu seinem Heimatverein LAZ Zweibrücken in die Westpfalz.


Der Weltmeister von 2013 (WM in Moskau) gab seine Entscheidung bereits am Montag, den 29.09.14 bekannt.  „Mit der Zeit habe ich erkannt, dass mein Herz daheim in der Pfalz liegt“, äußerte sich der 25-jährige in seiner Pressemitteilung des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV).

Der Olympia-Dritte von 2012 (London) wird ab sofort wieder von seinem ehemaligen Trainer Andrei Tivontchik betreut. Dieser möchte seinen Schützling wieder in die Weltspitze führen und fokussiert dabei vor allem die intensive Vorbereitung auf die kommenden olympischen Sommerspiele 2016 in Rio. Raphael Holzdeppe ist neben Kristina Gadschiew (ebenfalls Stabhochsprung) der zweite A-Kader Athlet des LAZ Zweibrücken. Zwei Jahre trainierte Holzdeppe in München unter DLV-Trainer Chauncey Johnson, startete aber dennoch für den LAZ Zweibrücken. „Ich hatte zwei sehr gute Jahre in München bei DLV-Trainer Chauncey Johnson, in denen ich sowohl Höhen, als auch Tiefen aus sportlicher Sicht erlebt habe. Missen will ich diese beiden Jahre nicht, da ich als Athlet gewachsen bin und neue Erfahrungen für die Zukunft sammeln konnte“, erklärte der ehemalige Sportsoldat in seiner Pressemitteilung des DLV. Holzdeppe, der 2008 mit 18 Jahren seinen ersten Weltmeistertitel (U 20) feierte, möchte mit diesem Wechsel nach einer frühzeitig beendeten Saison 2014 im kommenden Jahr wieder voll angreifen. Nach DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska verlief der Wechsel nach Zweibrücken  in Abstimmung mit dem DLV: Holzdeppe erhalte  von Seiten des Verbandes die bestmögliche Unterstützung.

Der Deutsche Leichtathlet der Jahre 2008 und 2013 schied Ende vergangenen Jahres als Sportsoldat aus der Sportförderung aus und möchte sich wieder in seinen bereits begonnenen Studiengang „International Management“ an der HS Ansbach einschreiben. Zunächst jedoch legen er und Trainer Tivontchik den Fokus auf den Sport. Die mit dem Weltmeistertitel einhergehende Wildcard ermöglicht dem amtierenden Weltmeister die Teilnahme an der kommenden WM 2015 in Peking. Dort möchte Holzdeppe nach eigenen Angaben seine bestmögliche Leistung abrufen und ein Zeichen in Richtung Olympia 2016 setzen.

06.10.2014 | Von: OSP: Max Brodehl
 

 
© 2009 Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz / Saarland