bis zu den Olympischen Spielen in Tokio!


bis zu den Paralympischen Spielen in Tokio!


 
Weltreiterspiele: Brenner nimmt kompletten Medaillensatz mit nach Hause

Die vierfache Paralympics-Siegerin holte Silber in der Kür / Vierter Platz für Britta Näpel

Den kompletten Medaillensatz mit nach Hause genommen hat Hannelore Brenner von den Weltreiterspielen in Caen. Foto: LSB/Archiv

Nach dem WM-Titel für Hannelore Brenner kann sich der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz (BSV) mit seinen Reiterinnen bei den Weltreiterspielen in Caen (Frankreich) über weiteres Edelmetall freuen. Nachdem am Donnerstag die letzte Prüfung für das Mannschaftsergebnis in der Para-Dressur, der Individual-Wettbewerb in Grade Ia, abgeschlossen war, stand fest: Deutschland hat die Bronzemedaille gewonnen. Die deutsche Mannschaft im Team-Wettbewerb mit Hannelore Brenner (Grade III - RC Hofgut Petersau Frankenthal) und Britta Näpel (Grade II - IG Therapeutisches Reiten Rhein-Main Wonsheim) erreichte zusammen 432,510 Prozent. Weltmeister im Mannschaftswettbewerb der insgesamt 19 Nationen bei den Weltreiterspielen in der Normandie wurde das Team aus Großbritannien mit 456,024 Prozent, Silber ging an die Para-Reiter aus den Niederlanden (436,941 Prozent).

Nach der Goldmedaille für Hannelore Brenner am Mittwoch und dem guten fünften Platz für Britta Näpel am Donnerstag in den Einzelwettbewerben haben die beiden Starterinnen aus Rheinland-Pfalz mit dem Gewinn der Bronzemedaille erneut ihre Verankerung in der Weltspitze unter Beweis gestellt.

Mit ihrem neuen Pferd Let’s dance 89 hatte Britta Näpel (IG Therapeutisches Reiten Rhein-Main Wonsheim) den fünften Platz im Feld der 16 Starterinnen und Starter beim Individual-Wettbewerb Grade II der Weltreiterspielen in Caen erreicht. Dabei erzielten sie und ihr Pferd 69,057 Prozent. Für den neunjährigen Wallach war es der erste Auftritt bei einer internationalen Meisterschaft im Einzelwettbewerb. Weltmeisterin wurde Rixt van den Horst aus den Niederlanden, die aktuelle Weltranglistenerste der Para-Dressur in allen Wettkampfklassen, mit 72,457 Prozent.

Bei den Kürwettbewerben am Freitag waren Brenner und Näpel ebenfalls weit vorne zu finden. Im letzten Wettbewerb im Grade III gewann Brenner auf Women of the world mit 76,200 Prozent in der Kür die Silbermedaille. Neue Kür-Weltmeisterin in Grade III ist Sanne Voets aus den Niederlanden, die 77,450 Prozent erreichte. Bronze ging an Annila Lykke Risum aus Dänemark mit 73,050 Prozent. Nach der Goldmedaille im Individualwettbewerb und der Bronzemedaille mit dem Team endete für die für den RC Hofgut Petersau Frankenthal startende Wachenheimerin die WM damit mit einem weiteren großen Erfolg.

Der Aufwärtstrend von Britta Näpel auf Let’s dance 89 ging weiter. Mit 71,350 Prozent in der Kür Grade II hat die 48-Jährige auf ihrem neuen Pferd den vierten Platz erreicht. Weltmeisterin wurde, wie auch im Individual-Wettbewerb, die Niederländerin Rixt van den Horst mit 76,350 Prozent. Silber ging an Lauren Barwick (Kanada) mit 76,250 Prozent und die Bronzemedaille gewann die Niederländerin Demi Vermeulen, die 71,900 Prozent im Viereck erreichte. Nach dem sechsten Platz in der Einlaufprüfung des Mannschaftswettbewerbs, Platz fünf im Individual-Wettbewerb und Platz vier in der Kür kann sich die Wonsheimerin auch über die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung freuen und hat mit dem Wallach Let’s dance 89, für den es die ersten internationalen Wettbewerbe waren, ihren Platz in der Weltspitze eindrucksvoll bestätigt.

Quelle: www.lsb-rlp.de 

02.09.2014 | Von: geschrieben von: PRESSESTELLE LSB RLP / 29.08.2014
 

 
© 2009 Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz / Saarland