bis zu den Olympischen Spielen in Tokio!


bis zu den Paralympischen Spielen in Tokio!


 
Workshop für Sportler zur Berufsfindung

Am 16.10.2014 fand ein 4-stündiger Berufsorientierungs-Workshop in der Geschäftsstelle Bad Kreuznach am Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland statt.

Die Teilnehmer des Workshops mit dem Referenten Dirk Porten (Einstieg GmbH) und Laufbahnberater Frank Grimm.

Die Teilnehmer des Workshops mit dem Referenten Dirk Porten (Einstieg GmbH) und Laufbahnberater Frank Grimm.

Organisiert wurde dieser Workshop von Herrn Frank Grimm, dem Laufbahnberater des OSP, ermöglicht durch die Unterstützung der Stadtwerke Bad Kreuznach – vertreten durch Herrn Alexander Kohn – und durchgeführt von Herrn Dirk Porten, Trainer der Einstieg Studien- und Berufsberatung.

Für angehende Top-Athleten stellt sich immer wieder die Frage, wie sie Beruf und Sport unter einen Hut bekommen. Denn nach der sportlichen Karriere muss auch ein Grundstein für den beruflichen Erfolg gelegt sein.

Um junge Athleten bei der Berufsfindung zu helfen, veranstaltete der Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland einen Sportler-Workshop und fand mit den Kreuznacher Stadtwerken einen Unterstützer des Projekts. Denn die Kooperation zwischen Stützpunkt und Energieversorger währt schon viele Jahre und auch die Kreuznacher Stadtwerke bilden regelmäßig Sportler aus, wie Alexander Kohn, Personalleiter der Kreuznacher Stadtwerke weiß: „Im Sommer diesen Jahres hat Kyrylo Sonn seine Ausbildung als Fachangestellter für Bäderbetriebe in unserem Konzern erfolgreich abgeschlossen. In ein paar Tagen wird er sich auf den Weg zur Trampolin-Weltmeisterschaft in Florida machen.“

Für die Berufsfindungs-Veranstaltung ließ sich der Workshop-Trainer Dirk Porten (Einstieg GmbH) gewinnen und fünf Nachwuchssportler, die zum Teil bereits internationale Medaillenerfolge erzielten, nahmen teil. Neben Athleten der Sportarten Hockey, Trampolinturnen und Kanu-Slalom aus Bad Kreuznach waren zwei Taekwondo-Sportler aus Ingelheim vertreten. Anhand individueller Stärken, Wünsche, Ziele und Ideen für die berufliche Karriere erarbeitete jeder Athlet seine Fähigkeiten, die auch zur Berufs- und Studienwahl ausschlaggebend sind. Die Sportler waren sich einig, dass es mithilfe ihrer hier erarbeiteten Selbsteinschätzung gar nicht mehr schwierig war, einen passenden Beruf zu finden.

Die Kreuznacher Stadtwerke bieten von der klassischen Ausbildung bis zum Dualen Studium viele Ausbildungsmöglichkeiten an. Kohn dazu: „Gut ausgebildete Mitarbeiter sind die Grundlage für unseren Erfolg. Wir legen großen Wert auf eine fundierte Ausbildung. In unserem Konzern arbeiten wir in verschiedenen Branchen, die spannende Arbeitsplätze mit viel Abwechslung in technischen wie kaufmännischen Berufen bieten.“

Frank Grimm, Laufbahnberater des Olympiastützpunktes dazu: „Es war super, dass die Kreuznacher Stadtwerke den Workshop von Anfang an mitbegleitet haben. So konnten wir immer wieder ganz exemplarisch in die praktische Arbeitswelt eintauchen. Die Athleten und der Olympiastützpunkt danken den Kreuznacher Stadtwerken für die Unterstützung.“

10.11.2014 | Von: Rubröder/Stadtwerke Bad Kreuznach
 

 
© 2009 Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz / Saarland