bis zu den Olympischen Spielen in Tokio!


bis zu den Paralympischen Spielen in Tokio!


Bundesministerium des Innern
 
Badminton-EM: Drei Medaillen für Deutschland

Bei den Individual-Europameisterschaften vom 14. bis 18. April 2010 in Manchester gewann Juliane Schenk Silber im Dameneinzel. Drei Athleten vom Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland konnten sich über Bronze freuen: Marc Zwiebler im Herreneinzel sowie Michael Fuchs und Ingo Kindervater im Herrendoppel.

Toller Erfolg für die Deutsche Badminton-Meisterin Juliane Schenk (SG EBT Berlin): Nach zwei Bronzemedaillen im Dameneinzel bei den Individual-Europameisterschaften 2006 und 2008 holte sich die 27 Jahre alte Weltranglistenelfte bei den diesjährigen Titelkämpfen die Silbermedaille.

Die WM-Viertelfinalistin hatte in Manchester mit einer Weltklasse-Leistung im Halbfinale erstmals in ihrer Karriere bei einer Individual-EM das Endspiel im Dameneinzel-Wettbewerb erreicht. Auch darin präsentierte sich die Sportsoldatin der Bundeswehr in hervorragender Verfassung, wenngleich sie letztlich in einem außerordentlich engen Match der an Position zwei notierten Weltranglistenneunten, Tine Rasmussen aus Dänemark, den Sieg überlassen musste. Die Vize-Europameisterin von vor zwei Jahren verwandelte am Sonntag ihren dritten Matchball zum 21:19, 14:21, 21:18-Erfolg.

Während Juliane Schenk in Manchester ihre insgesamt fünfte Medaille bei einer Individual-EM holte, gewann die Dänische Meisterin zum zweiten Mal Edelmetall: Nach Platz zwei im Dameneinzel im Jahr 2008, als Tine Rasmussen im EM-Endspiel der fünfmaligen Deutschen Meisterin Huaiwen Xu vom Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland in drei Durchgängen unterlag, setzte sie sich nun erstmals die EM-Krone auf. Juliane Schenk hatte neben den Bronzemedaillen im Dameneinzel zudem 2004 (Bronze) und 2006 (Silber) bei den kontinentalen Titelkämpfen Edelmetall im Damendoppel gewonnen.

In der Vorschlussrunde hatte Juliane Schenk einen deutlichen 21:14, 21:13-Erfolg über die Nummer zehn der Welt und bei der EM in Manchester Topgesetzte, Pi Hongyan aus Frankreich, erzielt. Juliane Schenk wäre die dritte Spielerin des Deutschen Badminton-Verbandes nach Irmgard Latz (1968) und Huaiwen Xu (2006 und 2008) gewesen, die im Dameneinzel den EM-Titel gewonnen hätte.

Eine begeisternde Vorstellung bot in Manchester auch der viermalige Deutsche Meister im Herreneinzel, Marc Zwiebler, welcher am Badminton-Bundesstützpunkt am OSP in Saarbrücken trainiert. Der 26 Jahre alte Weltranglisten-20. musste sich erst im Halbfinale – und dies zudem äußerst knapp – dem viermaligen Europameister und bei der diesjährigen EM an Nummer eins Gesetzten, Peter Hoeg Gade aus Dänemark, geschlagen geben. Nach 1:18 Stunden Spielzeit verlor der gebürtige Bonner mit 21:18, 12:21, 17:21, durfte sich aber über den Gewinn seiner ersten Medaille bei Individual-Europameisterschaften freuen. Da der dritte Platz bei den Titelkämpfen nicht ausgespielt wird, hatte Marc Zwiebler durch den Einzug ins Halbfinale bereits die Bronzemedaille sicher

Auch das Herrendoppel Michael Fuchs/Ingo Kindervater, vom Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland, gewann nach starken Auftritten die Bronzemedaille. Die Deutschen Vizemeister mussten sich in ihrer Vorschlussrundenpartie dann allerdings den in Manchester an Position zwei notierten Titelverteidigern, Lars Paaske und Jonas Rasmussen aus Dänemark, deutlich mit 10:21, 12:21 geschlagen geben. Während Ingo Kindervater schon bei der EM vor zwei Jahren im Herrendoppel Platz drei belegt hatte (damals zusammen mit Kristof Hopp), erreichte Michael Fuchs 2010 erstmals bei Titelkämpfen dieser Art die Medaillenränge.

Im Mixed reichte es für Ingo Kindervater nicht ganz zum Einzug in die Vorschlussrunde. Gemeinsam mit Birgit Overzier unterlag der 31-Jährige der belgischen Paarung Wouter Claes/Nathalie Descamps mit 15:21, 21:19, 17:21. Ähnlich knapp verpasste Birgit Overzier im Damendoppel den Sieg und damit ihre erste Medaille bei einer Individual-EM: Zusammen mit
Sandra Marinello verlor die Olympiateilnehmerin von 2008 im Viertelfinale mit 21:16, 14:21, 16:21 gegen die an Nummer vier gesetzten Däninnen Line Damkjaer-Kruse/Mie Schjott-Kristensen.

Damit bringen Athletinnen und Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes zum dritten Mal in Folge drei Medaillen von den Individual-Europameisterschaften mit nach Hause: 2008 gewann die Saarbrückerin Huaiwen Xu Gold im Dameneinzel, Juliane Schenk holte in der gleichen Disziplin Bronze, und das Herrenduo Kristof Hopp/Ingo Kindervater jubelte ebenfalls über Platz drei. 2006 wurde Huaiwen Xu erstmals Europameisterin im Dameneinzel, Juliane Schenk sicherte sich Rang drei in jener Disziplin und zudem Silber im Damendoppel (gemeinsam mit Nicole Grether).


Badminton-EM aus deutscher Sicht in Zahlen:


Herreneinzel
Viertelfinale: Marc Zwiebler (1. BC Beuel/Nr. 3) – Dicky Palyama (Niederlande/Nr. 5) 19:21, 21:10, 21:16
Halbfinale: Peter Hoeg Gade (Dänemark/Nr. 1) - Marc Zwiebler (1. BC Beuel/Nr. 3) 18:21, 21:12, 21:17

Dameneinzel
Viertelfinale: Juliane Schenk (SG EBT Berlin/Nr. 3) - Judith Meulendijks (Niederlande/Nr. 7) 21:16, 16:21, 21:15
Halbfinale: Juliane Schenk (SG EBT Berlin/Nr. 3) – Pi Hongyan (Frankreich/Nr. 1) 21:14, 21:13
Finale: Tine Rasmussen (Dänemark/Nr. 2) - Juliane Schenk (SG EBT Berlin/Nr. 3) 21:19, 14:21, 21:18

Herrendoppel
Viertelfinale: Michael Fuchs/Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) –Marcus Ellis/Peter Mills (England) 21:10, 13:21, 21:11
Halbfinale: Lars Paaske/Jonas Rasmussen (Dänemark/TV/Nr. 2) - Michael Fuchs/Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel) 21:10, 21:12.

Damendoppel
Viertelfinale: Line Damkjaer-Kruse/Mie Schjott-Kristensen (Dänemark/Nr. 4) – Sandra Marinello/Birgit Overzier (1. BC Düren/1. BC Beuel) 16:21, 21:14, 21:16

Mixed
Viertelfinale: Wouter Claes/Nathalie Descamps (Belgien) - Ingo Kindervater/Birgit Overzier (beide 1. BC Beuel) 21:15, 19:21, 21:17.

 

19.04.2010 |
 

 
© 2009 Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz / Saarland